Neuwahl des AsJ Vorstands

AsJ Vorstand
 
 

Am 7. Dezember 2012 fand im Kurt-Schumacher-Haus die Konferenz der ASJ im SPD-Unterbezirk Region Hannover statt. Der Einladung waren viele interessierte Mitglieder gefolgt.

 Robert Nicholls, der Vorsitzende der Bezirks-, sowie der Landes-ASJ leitete die Versammlung und führte die vielen angereisten Genossinnen und Genossen durch den Freitagabend.

Dr. Rainer Litten (Staatssekretär a.D.) hielt ein umfangreiches und spannendes Referat über die mögliche zukünftige Arbeit der ASJ im Unterbezirk und bot damit eine weit gefächerte Basis für einen regen Meinungsaustausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Anschluss.

Einige Themenwünsche für die zukünftige gemeinsame Arbeit waren unter anderem die Vernetzung innerhalb und außerhalb der Partei, Bürgerbeteiligung in der Region Hannover, Öffentlichkeitsarbeit, Kommunalrecht, sowie die Bekämpfung des Rechtsextremismus.

Ebenso wurde der neue Vorstand gewählt. Dieser besteht nun aus:
- einem Vorsitzenden (Matthias Friedrichs, OV Pattensen)
- zwei StellvertreterInnen (Oliver Wasmann, OV Seelze / Miriam Friedrichs-Seidel, OV Laatzen)
- sowie fünf Beisitzern (Dario Arconada, OV Hann. Oststadt Zoo / Marcel Hempel, OV List-Nord / Wolf-Arne Kösling, OV Hann. Mitte / Dirk Pöttmann, OV KiBeWü / Nils-Jasper Schuler, OV List-Süd)

Nach dem Abschluss des offiziellen Teils wurde die, durch die Wahlen unterbrochene Diskussion, bei einem gemeinsamen kleinen Imbiss fortgesetzt.

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.